Geschichte

Jedes Brauchtum hat seinen Ursprung

 

Laut der Zimmerschen Chronik schickte Herzog Ulrich im März 1532 den Reformator der Baar, Ambrosius Blarer, nach Tuttlinger. Dieser beklagte sich in einem Brief an den Herzog, datiert Tuttlingen am Palmentag 1535, über das Laufen der Männer in Weibskleidern mit aufgesetzten Hirschgeweihen und das Singen heidnischer Lieder während der Fasnacht.

Im Jahr 1882 schreibt der Gränzbote über eine Narrenzeitung und einen Fasnetball des 6er Vereins und der Museumsgesellschaft.

Im Jahr 1948 gründete sich die organisierte Narrenzunft "Kannitverstan" Tuttlingen, die bis in das Jahr 1953 existierte. In dieser Zeit komponierte der Tuttlinger, Gustav Lotterer, den Tuttlinger Narrenmarsch, der heute noch gespielt wird.

Dann - am 8. März 1975 - wurde der Narrenverein Honberger Tuttlingen e.V. aus der Taufe gehoben.

 

Der Narrenverein ist Mitglied des "Narrenfreundschaftsrings Schwarzwald-Baar-Heuberg". Dank dieser Verbindung konnten wir viele Vereine als Freunde gewinnen und freuen uns jedes Jahr, diese auf den Veranstaltungen des Ringes wiederzusehen.

Heute

Der Narrenverein Honberger achtet auf die Pflege dieses jungen, aber doch beachtlichen fastnächtlichen Brauchtums.

Nach der Eröffnung am 11.11. startet die närrische Zeit mit dem Wecken des Kischtämännle am 6. Januar in der Ruine Honburg auf dem Honberg. An diesem Tag wird das Kischtämännle von den Zuschauern mit viel Lärm und Getöse geweckt.

Mit Fackeln und Musik wird das Kischtämännle traditionell am Abend des Kischtämännle-Balls vom Honberg abgeholt.

Dann nehmen die Honberger an zahlreichen Umzügen und Brauchtumsabenden teil. Der eigene Umzug findet immer am Fasnetsamstag statt.

Der Fasnetdienstag gehört dem Narrensamen und den Kindern. Nach dem Kinderball endet die Fasnet mit dem Fällen des Narrenbaums und dem Wegbringen des Kischtämännle auf die Honburg.

 

Der Verein und seine Narrenfiguren sind leicht am Vereinswappen zu erkennen. Dieses zeigt drei Hirschgeweihe auf gelben Hintergrund sowie eine gelbe Lilie auf blauem Hintergrund.

"Für jedes Temperament das passende Häs"

 

Aktuell hat der Verein rund 300 Mitglieder, davon ist die Hälfte aktiv in unseren verschiedenen Narrenfiguren auf der Fasnet.

Wer es selbst mal gerne ausprobieren möchte, nimmt einfach Kontakt mit uns auf.

Narrenrat

Der Verein wird durch den Vorstand, dem Narrenrat, geführt. Dieser setzt sich aus elf von den Mitgliedern gewählten Narren zusammen. Komplettiert wird der Narrenrat durch drei Ehrennarrenräte.

Amt Name Seit
Präsidentin Sonja Vogler 2016
Vizepräsident Alexandro Gannuscio 2014
Säckelmeister    
Schriftführerin Katja Fritz 2017
Zeremonienmeisterin Sonja Dorn 2007
Wirtschaftsführer Michael Weidler 2016
Häsmeister Eugen Klaiber 2017
Einsatzleiter Eugen Klaiber 2016
Zugmeister Ralf Vogler 2012
Pressewartin Angelika Moser 2016
Jugendwart Marcel Slusalek 2017

Ehrenpräsidentin

 

Die Amtszeit von unserer langjährigen Präsidentin Brigitte Wiede endete turnusgemäß im Jahre 2016. Ein Narrenverein Honberger ohne Brigitte Wiede an der Spitze ist kaum denkbar. Nach ihren 24 Jahren im Narrenrat wurde sie anlässlich der Mitgliederversammlung am 22.04.2016 zu Ehrenpräsidentin ernannt.

Ehrennarrenräte

 

Zum Ehrennarrenrat werden Narren ernannt, die sich besonders verdient gemacht haben. Die Aufgabe der Ehrennarrenräte besteht in der tatkräftigen Unterstützung und Beratung des Narrenrats.

v.l.n.r.: Herbert, Gert & Walter
Amt Name  
Ehrennarrenrat Gert Kaufmann Zeremonienmeister von 1984 bis 1992

Ehrennarrenrat

 

Herbert Tiny

 

Narrenrat von 1976 bis 1978

Häsmeister von 1979 bis 1985

Ehrennarrenrat

 

Walter Klaiber

 

Wirtschaftsführer von 1976 bis 1978

Häsmeister von 1985 bis 2006

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Narrenverein Honberger Tuttlingen e.V.